Priester hat Botschaft in seinem Herzen

Erzbischof Becker weiht fünf Priester für das Erzbistum Paderborn

Paderborn, 3. Juni 2017. Erzbischof Hans-Josef Becker spendete am Samstag vor Pfingsten fünf Männern im Hohen Dom zu Paderborn das Sakrament der Priesterweihe. Durch das Weihesakrament mit Handauflegung und Gebet des Erzbischofs wurden Lukas Hellekes (Altenhundem), Jakob Jan Küchler (Wanne-Eickel), Dominic Molitor (Neheim und Voßwinkel), Duc Thien Nguyen (Bergkamen) und Oliver Schütte (Erwitte) in die Gemeinschaft der Priester des Erzbistums Paderborn aufgenommen. Familienmitglieder der Weihekandidaten sowie zahlreiche Gläubige aus den Heimat- und Diakonatsgemeinden nahmen an der festlichen Weiheliturgie am Vigiltag von Pfingsten teil.

Einzigartige Sorge um Kranke und Hilfsbedürftige

Erzbischof Hans-Josef Becker stellt Wirken von Ordensgründerin Pauline von Mallinckrodt zum 200. Geburtstag heraus

Paderborn, 2. Juni 2017. „Pauline von Mallinckrodt ist es in außergewöhnlicher und vorbildlicher Weise gelungen, andere Menschen mit Christus in Verbindung zu bringen“, sagte Erzbischof Hans-Josef Becker am heutigen Freitag im Pontifikalamt anlässlich des 200. Geburtstags der Ordensgründerin der Schwestern der Christlichen Liebe im Hohen Dom zu Paderborn. Ihre Sorge um Kranke und Hilfsbedürftige, um Blinde und um die heranwachsense Jugend sei einzigartig gewesen.

Paderborn, 2. Juni 2017. Prälat Josef Luhmann begeht am kommenden Montag sein diamantenes Priesterjubiläum: Er empfing am 5. Juni 1957 im Hohen Dom zu Paderborn das Sakrament der Priesterweihe. Sein Weihejubiläum feiert er am Pfingstmontag um 10 Uhr in einem Dankgottesdienst in der Kapelle des Altenzentrums „Westphalenhof“ in Paderborn.

Es lebe die Einheit Europas!

Hausgemeinschaft des Erzbischöflichen Priesterseminars auf den Spuren von Abbé Franz Stock in Frankreich

Paderborn/Paris, 2. Juni 2017. Am Christi Himmelfahrts-Wochenende brach die Hausgemeinschaft des Erzbischöflichen Priesterseminars Paderborn nach Frankreich auf, um dort gemeinsam mit einer Gruppe aus Neheim unter Leitung von Pfarrer Stephan Jung den Spuren Abbé Franz Stocks zu folgen: Der aus Arnsberg-Neheim stammende Priester des Erzbistums Paderborn war während des Zweiten Weltkriegs unter anderem Gefangenenseelsorger im besetzten Paris, bevor er das „Stacheldrahtseminar“ in Chartres gründete und als Regens leitete. Derzeit läuft der Prozess zu seiner Seligsprechung. Die Reisegruppe nahm auch an den Feierlichkeiten zum 70. Jahrestag der Schließung des "Stacheldrahtseminars" teil.

Wegbereiter der Versöhnung

Publikation mit Original-Dokumenten von Abbé Franz Stock veröffentlicht

Paderborn, 1. Juni 2017. Abbé Franz Stock gilt als Wegbereiter der deutsch-französischen Freundschaft. Der aus Arnsberg-Neheim stammende Priester des Erzbistums Paderborn war während des Zweiten Weltkriegs unter anderem Gefangenenseelsorger im besetzten Paris, bevor er das „Stacheldrahtseminar“ in Chartres gründete und als Regens leitete.

Weitere Artikel 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10