20/12 - Ein Bild sagt mehr als tausend Worte  

Politische Lobbyarbeit mal anders: Weil Positionspapiere naturgemäß „schwere Kost“ sind, haben sich die katholischen Kitas im Erzbistum Paderborn eine „flankierende Maßnahme“ einfallen lassen. Nach dem Motto „Ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ wurden in der Adventszeit selbstgemalte Bilder von Kita-Kindern an Politiker verschickt – als „Adventskalender“ mit täglich wechselnden Motiven. Die Diözesan-Arbeitsgemeinschaft der 600 Kindertageseinrichtungen im Erzbistum (DiAG) wollte mit dieser Aktion die Mitglieder des Landtagsauschusses für Familie, Kinder und Jugend auf die unbefriedigende Situation der Kitabetreuung aufmerksam machen. Im Oktober hatte die DiAG ihre Positionen und Empfehlungen für ein zukunftsfähiges neues Kita-Gesetz formuliert. Bereits im November konnten dazu DiAG-Vorsitzender Detlef Müller und Inge Schlottmann, zuständige Referatsleiterin beim Diözesan-Caritasverband, ein Gespräch mit Mitgliedern dieses Landtagsausschusses führen.

Hier geht es zur vollständigen Meldung des Caritasverbandes für das Erzbistum Paderborn e. V..