18/01 - Dies Academicus zum Thema „Christsein im Krieg“

Paderborn, 18. Januar 2017. Beim Dies Academicus des Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Theologischen Fakultät Paderborn (THF) hat P. Georges Aboud BS aus Syrien am 12. Januar unter dem Thema „Christsein im Krieg“ aus seiner Erfahrung über das Gemeindeleben in Damaskus berichtet. In seinem Vortrag, dem eine Messfeier in der Universitäts- und Marktkirche für verfolgte Christen vorausgegangen war, beschrieb Pater Georges das Grundproblem des Syrienkonflikts, in dem eine Vielzahl von Parteien, die mit jeweils eigenen Interessen beteiligt sei. Trotz der angespannten Situation bemühe sich die Bevölkerung, den Alltag weitgehend normal zu organisieren, obgleich er durch immer wieder auftretenden Beschuss unterbrochen werde, der in den vergangenen Jahren viel Zerstörung und zahlreiche Opfer auch unter den Gemeindemitgliedern gefordert habe.  

Auch wenn viele Gläubige geflohen seien, würden die Gottesdienste in seiner Kirche in Damaskus den Umständen entsprechend weiter gut besucht, sagte Pater Georges. Die Fluchtbewegung gehe jedoch weiter. Die Kirche würde die Menschen – trotz Unterstützung bei der Entscheidung zur Flucht – auch ermutigen, im eigenen Land zu bleiben, gerade angesichts der Schwierigkeiten am Zielort, die vielen nicht bewusst seien, wie etwa das Einfinden in eine neue Kultur oder das Erlernen einer fremden Sprache.  

Der Dies Academicus ist eine öffentliche Veranstaltung, die der AStA einmal im Jahr zu einem aktuellen Thema aus dem Bereich Kirche und Gesellschaft organisiert.

Vollständige Pressemeldung auf der Homepage der Theologischen Fakulät Paderborn