07/07 – Hövelhof: Flüchtlingshilfe mit großer Spendenbereitschaft und viel Tatkraft

Die Bürgerinnen und Bürger von Hövelhof haben ein großes Ausrufezeichen für eine Willkommenskultur für Flüchtlinge gesetzt. Seit Herbst 2015 haben sie rund 32.000 Euro für Flüchtlinge gespendet, mit denen Flüchtlingen auf vielfältige Weise geholfen werden konnte. Aus dem Flüchtlingsfonds des Erzbistums Paderborn wurde der Betrag um weitere 6.000 Euro aufgestockt. Profitiert haben davon auch die Menschen, die in der Notunterkunft Staumühle leben. Die Liste der neuen Einrichtungen in Staumühle ist lang: Vom Sandspielplatz mit Klettergerüst, Wipptieren, Schaufeln und vielen Spielgeräten bis hin zu einem Frauencafé. Organisiert hat dies die Aktion „Hilf!LOS!“ des Pastoralverbunds Hövelhof. Weitere Initiativen waren beispielsweise zu Weihnachten ein Wunschbaum: An einem Baum im Rathaus wurden Wünsche angebracht, die zum Teil auch von Flüchtlingskindern stammten. Die Menschen aus Hövelhof konnten diese Wünsche pflücken, um sie zu erfüllen.  

Die Herrichtung der Behelfskaserne in Staumühle zur Notunterkunft hatte im Juli 2015 als Katastrophenschutzeinsatz begonnen. Seit August 2015 betreuen die Malteser die Unterkunft im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalens und kümmern sich um das Wohl der Bewohner. Wer sich ehrenamtlich in der Kinderbetreuung und im Frauencafé bei den Maltesern engagieren möchte, meldet sich gerne unter  oder Tel. 05251 / 13 55 57. Die Aktion Hilf!Los! erreichen sie unter  oder Tel. 05257 / 93 72 68.      

Vollständige Pressemitteilung auf der Homepage der Malteser