08/04 - Auszeichnung für Arbeitsgemeinschaft der Schulpflegschaften

Annette Tabor-Schneider (von links) und Dr. Sabina Grund haben das Geld von Frank Spiegel und Roland Gottwald bei einer Sitzung der Arbeitsgemeinschaft der Schulpflegschaften katholischer Schulen im Erzbistum Paderborn im Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg entgegengenommen.Paderborn, 8. April 2016. Die Arbeitsgemeinschaft der Schulpflegschaften katholischer Schulen im Erzbistum Paderborn ist von der Katholischen Elternschaft Deutschlands (KED) mit dem Elternpreis „Pro cura parentum“ (übersetzt: für die Sorge der Eltern) für vorbildliche Arbeit ausgezeichnet worden. Mit diesem Preis unterstützt die KED die Bedeutung, die Eltern für eine gute Entwicklung und Förderung ihrer Kinder haben.

Beim Treffen der Arbeitsgemeinschaft im Erzbistum Paderborn am Gymnasium St. Xaver in Bad Driburg haben Frank Spiegel, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft, und Roland Gottwald, Geschäftsführer der KED im Erzbistum Paderborn, das Preisgeld an die Schulpflegschaft der Ursulinenschulen in Werl überreicht. Die Ehrung nahmen Dr. Sabina Grund und Annette Tabor-Schneider entgegen.

An der Ursulinenschule in Trägerschaft des Erzbistums Paderborn gibt es eine internationale Startklasse (INSTA-Klasse), die mit 18 Kindern aus fünf Nationen besetzt ist. Auch die Schulpflegschaft engagiert sich für die Flüchtlingskinder und bemüht sich, auf Elternebene Kontakte zwischen einheimischen Eltern und Eltern der Flüchtlingskinder herzustellen.