24/02 - Friedrich Spee SJ feiert 425. Geburtstag

Am 25. Februar 1591 wurde der Jesuit Friedrich Spee in Kaiserswerth am Rhein geboren. Sein Geburtstag jährt sich damit in diesem Jahr zum 425-sten Mal. Nach seinem Studium und der Priesterweihe 1622 kam er als Hochschullehrer für Philosophie und Moraltheologie nach Paderborn. In Paderborn entstanden die meisten seiner 130 Kirchenlieder. Darüber hinaus übte Friedrich Spee SJ Kritik an den Hexenverfolgungen der damaligen Zeit und verlor aufgrund dessen im Jahr 1630 sein Professorenamt. 1631 veröffentlichte er unter einem Pseudonym die „Cautio Criminalis“ (Rechtliches Bedenken wegen der Hexenprozesse). Friedrich Spee SJ starb am 7. August 1635 in Trier.