10/02 - Sr. Carola Barl in Alexandria verstorben

Am 13. Januar 2016 ist Schwester Carola Barl von der Kongregation der barmherzigen Schwestern vom hl. Karl Borromäus im Alter von 94 Jahren in Alexandria/Ägypten verstorben. Sie war fast 80 Jahre im Orient tätig. Das Mutterhaus der Borromäerinnen ist Kloster Grafschaft bei Schmallenberg.

Schwester Carola, die 1921 im bayrischen Neukirchen geboren wurde, ging schon mit 14 Jahren in den Orient, um dort als künftige Ordensschwester ihr Leben in den Dienst Gottes zu stellen. In Kairo und Jerusalem wurde sie zur Lehrerin ausgebildet. 1944 legte sie ihre Profess auf Lebenszeit ab. Nachdem sie zunächst von 1947 bis 1964 in Jerusalem arbeitete, wechselte sie 1964 an die "Deutsche Schule der Borromäerinnen" (DSB) in Alexandria, an der sie von 1969 bis 1999 Schulleiterin war und damit drei Jahrzehnte verantwortlich wirkte.

Für ihre Verdienste wurde Schwester Carola mit dem Bundesverdienstkreuz I. Klasse ausgezeichnet. Im Konvent Alexandria-Schule war sie seit 1972 Hausoberin, von 1979 zusätzlich Regionaloberin für die vier Konvente in Ägypten.

Beitrag des Lehrers Dr. Ahmed Sallam anlässlich des 70. Professjubiläums von Schwester Carola aus dem Schuljahresbericht 2011-2012