21/12 - Arbeitshilfe zum Familiensonntag 2016 veröffentlicht

Anlässlich des Familiensonntags am 17. Januar 2016 veröffentlicht die Deutsche Bischofskonferenz eine Arbeitshilfe. Nach der XIV. Ordentlichen Generalversammlung der Bischofssynode im Oktober 2015 steht die Arbeitshilfe unter dem Thema „Was jetzt wichtig ist – Perspektiven nach der Familiensynode“. Sie bietet Impulse und Anregungen für den Rückblick auf die Synode und für den Ausblick auf die Seelsorge.

Die Arbeitshilfe beinhaltet unter anderem einen Überblick über das Abschlussdokument der Bischofssynode sowie ein Interview mit dem Ehepaar Petra und Dr. Aloys Buch, die als Berater an der Synode teilgenommen haben. Thema ist außerdem der Studientag, der im Vorfeld der Synode auf Einladung der Präsidenten der Französischen, Schweizer und Deutschen Bischofskonferenz stattgefunden hat. Darüber hinaus bietet die Arbeitshilfe Gestaltungselemente für Gebet und Gottesdienst, insbesondere für den Familiensonntag selbst.

Im Vorwort der Arbeitshilfe schreibt der Vorsitzende der Kommission für Ehe und Familie der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Heiner Koch (Berlin): „Mit Spannung wurden die Beratungen erwartet und mit vielen Hoffnungen wurde auf die Beratungsergebnisse geschaut. Nun liegen diese weltkirchlichen Ereignisse bereits hinter uns und wir stehen vor der Frage, was die Synode uns gesagt hat und was das für die konkrete Seelsorge der Kirche bedeutet.“ Jetzt sei es an Papst Franziskus, wie der Weg weitergehe: „Papst Franziskus hat signalisiert, dass er zunächst diese Ergebnisse für sich selbst einordnen und überdenken muss, bevor er das Wort ergreift“, so Erzbischof Koch. Dennoch ergeben sich auch jetzt schon viele Aspekte, auf die die Synode hingewiesen habe: „Nicht zuletzt die Dynamik und den Anstoß zu einem neuen Aufbruch gilt es aufzunehmen, die von der Synode ausging. Lassen wir uns also von dem ernsthaften Ringen der Synodenväter inspirieren und ermutigen, die Eheleute und die Familien neu in den Fokus der Seelsorge zu rücken“, schreibt Erzbischof Koch: Die Arbeitshilfe ist eine „Einladung, die Synode aufzugreifen und den Familiensonntag in den Pfarreien, Verbänden und Institutionen zu gestalten.“

Der Familiensonntag findet seit 1976 jährlich am zweiten Sonntag im Jahreskreis (dritter Sonntag im Januar) statt. Er soll die Familienseelsorge bereichern und dient der Schwerpunktsetzung in diesem Bereich für das ganze Jahr.

Das Plakat zum Familiensonntag 2016 finden Sie als pdf-Datei hier, die Arbeitshilfe finden Sie als pdf-Datei hier. Das Plakat und die Arbeitshilfe Nr. 280 „Was jetzt wichtig ist – Perspektiven nach der Familiensynode“ sind nicht als Druckexemplar, sondern nur online als pdf-Dateien verfügbar und können auch unter www.dbk.de in der Rubrik „Veröffentlichungen“ heruntergeladen werden.

Die Deutsche Bischofskonferenz ist ein Zusammenschluss der katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland. Derzeit gehören ihr 66 Mitglieder (Stand: Dezember 2015) aus den 27 deutschen Diözesen an. Sie wurde eingerichtet zur Förderung gemeinsamer pastoraler Aufgaben, zu gegenseitiger Beratung, zur Koordinierung der kirchlichen Arbeit, zum gemeinsamen Erlass von Entscheidungen sowie zur Kontaktpflege zu anderen Bischofskonferenzen. Oberstes Gremium der Deutschen Bischofskonferenz ist die Vollversammlung aller Bischöfe, die regelmäßig im Frühjahr und Herbst für mehrere Tage zusammentrifft.