11/09 - Lob an Malteser für Flüchtlingshilfe

„Das war ein Kraftakt, innerhalb weniger Stunden hier Platz für 500 Menschen vorzubereiten“,  lobte NRW Innenminister Ralf Jäger in der Polizeikaserne Stukenbrock und fügte im gleichen Atemzug hinzu: „Ohne Malteser wäre das alles nicht möglich gewesen“. Sein persönliches Lob an Malteser-Einrichtungsleiter Andre Bechtloff und Bezirksgeschäftsführer Siegfried Krix kam aus tiefstem Herzen und stand auf gleicher Stufe wie seine Anerkennung, die er den eigenen Polizisten zollte, die ihren gesamten Ausbildungsbetrieb auf den Kopf gestellt hatten.

„Plötzlich standen wir am Sonntag in der Situation, dass wir in NRW für 1.000 Menschen ein Dach über den Kopf brauchten. Dass wir das geschafft haben, das haben wir Ihnen zu verdanken“. Das große Lob von Innenminister Jäger galt am Donnerstag Vormittag bei seiner Stippvisite eben nicht nur seiner Polizei in der Landesausbildungsanstalt Stukenbrock. Ganz besonders nahm er bei dem Dank auch die Malteser in den Blick. Die hatten von der ersten Stunde an zunächst im Rahmen einer Einsatzeinheit des Katastrophenschutzes die Unterkunft für die 500 Flüchtlinge mit vorbereitet.

Weitere Infos: Malteser Paderborn