20/03 - Kardinal Marx erneut zum Präsidenten der ComECE gewählt

20. März 2015. Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, ist für eine zweite Amtszeit zum Präsidenten der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (ComECE) gewählt worden. Seit 2012 steht Kardinal Marx an der Spitze der ComECE. Der stellvertretende Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Norbert Trelle, hat Kardinal Marx in einem Glückwunschschreiben zur Wahl gratuliert. „Die Deutsche Bischofskonferenz freut sich, dass ihr Vorsitzender für weitere drei Jahre die Geschicke der ComECE leiten wird. Gerade das Brüsseler Pflaster ist sicherlich nicht einfach und die Herausforderungen für die ComECE sind vielfältig", so Bischof Trelle. Dennoch sei es gerade Kardinal Marx in den vergangenen Jahren gelungen, mit klaren Positionen die ComECE als Stimme der katholischen Kirche in Europa sicht- und hörbar zu machen: „Dabei denke ich an Deine guten Kontakte zu den politischen Spitzenvertretern der Europäischen Union, aber auch Deinen Einsatz, wenn es um ethische Debatten oder historische Erinnerung geht wie vor einigen Monaten beim Gedenken an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs. Wir sind Dir dankbar für Dein vielfältiges und selbstloses Engagement auf so vielen Ebenen", schreibt Bischof Trelle. Die Deutsche Bischofskonferenz vertritt Kardinal Marx in der ComECE seit 2006. Drei Jahre später wurde er zum Vizepräsidenten gewählt. Die Vertreter der Bischofskonferenzen der EU-Mitgliedstaaten wählten ihn heute für eine weitere Amtszeit bis zum Jahr 2018.