26/09 – Podiumsdiskussion mit Weihbischof König: „Christenverfolgung im Irak“

Paderborn, 26. September 2014. Der Kreisverband der Jungen Union Paderborn und die Kolpingsfamilie Paderborn-Zentral veranstalten am Samstag, 27. September 2014 ab 19.15 Uhr eine Podiumsdiskussion zum Thema „Glaube braucht Bekenntnis – Christenverfolgung im Irak" im Auditorium Maximum der Theologischen Fakultät Paderborn (Kamp 6). Weihbischof Matthias König wird auf dem Podium sprechen. Interessierte sind vorab um 18 Uhr zur Feier der Heiligen Messe in der Gaukirche (Domplatz 4) eingeladen.  

Das Jahr 2014 ist in vielfacher Hinsicht ein Mahnmal vergangener Konflikte: Vor 100 Jahren begann der Erste Weltkrieg, vor 75 Jahren der Zweite Weltkrieg, vor 25 Jahren fiel die Berliner Mauer. Gleichzeitig existieren derzeit zahlreiche Konfliktfelder globalen Ausmaßes. Syrien und der Irak sind Kerngebiete der christlichen Urgemeinden. Christen, die hier seit knapp 2.000 Jahren leben, leiden unter drastischen Repressalien seitens der islamistischen Terrorgruppe IS, die bis hin zu Hinrichtungen reichen.

Über die bedrückende Lage dieser Christen diskutieren auf dem Podium:  

  • André Stiefenhofer, Pressereferent von „Kirche in Not“ (München), Autor des Buches „Der Irak – Christen im Land der Propheten"
  • Weihbischof Matthias König, Bischofsvikar für die Weltmission und Mitglied der Bischöflichen Kommission „Justitia et Pax“
  • Daniel Sieveke, CDU-Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Paderborn-Stadt, Vorsitzender des Innenausschusses des nordrhein-westfälischen Landtages, Mitinitiator der Unterschriftenliste zum Erhalt des syrisch-orthodoxen Klosters Mor Gabriel