20/08 - 197 Kilo Münzen für einen guten Zweck

Paderborn, 20. August 2014. (cpd) Kleine Münzen mit großem Gewicht: Insgesamt 197 Kilogramm Münzen und Banknoten aus 58 verschiedenen Ländern hat der Diözesan-Caritasverband Paderborn an Restdevisen im vergangenen Jahr gesammelt. Der Erlös: 4.497,64 Euro, mit denen das Ferienhilfswerk der Caritas Kindern einen entspannten Urlaub ermöglichte. Zum Ende der Ferien ruft die Caritas dazu auf, fremde Münzen und Scheine aus dem Urlaub der Restdevisen-Aktion der Caritas unter dem Motto „Kleine Münze – große Hilfe“ zur Verfügung zu stellen. „Einzeln sind die Münzen so gut wie wertlos, in Mengen aber sind sie ein kleiner Schatz“, sagt Dr. Dirk Lenschen vom Diözesan-Caritasverband.

Ein Schatz, von dem auch die alleinerziehende Natalia M. (42) aus Paderborn profitiert hat. Während ihrer gerade beendeten dreijährigen Ausbildung zur Erzieherin war die dreiköpfige Familie knapp bei Kasse. Dank der Zuschüsse konnten ihre beiden Töchter mit dem Caritasverband Paderborn an die Ostsee oder nach Föhr fahren. „Allein hätte ich das nicht geschafft. Und so sind die Kinder erholt und glücklich wieder nach Hause gekommen“, sagt sie. Ihre heute 16-jährige Tochter Julia hat dabei viele Freunde kennengelernt und möchte die Ferienfreizeiten künftig als Betreuerin begleiten.

Der Erlös der Restdevisen-Aktion machte 2013 knapp ein Drittel der Ferien-Zuschüsse für Kinder mit Behinderung oder Kinder, deren Familien Hilfen zum Lebensunterhalt oder Arbeitslosengeld II erhalten, aus. „Wir möchten auch den Kindern, die sonst keinen Urlaub machen könnten, die Teilnahme an einer Ferienfreizeit ermöglichen“, erklärt Klaus Tintelott, Leiter des Referats Kur- und Erholungshilfen beim Diözesan-Caritasverband Paderborn. Mit Hilfe der Aktion „Kleine Münzen – große Hilfe“ kann der Eigenanteil, der von den Eltern zu bezahlen ist, reduziert werden. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 997 Teilnehmer an 111 Ferienfreizeiten der Caritas im Erzbistum Paderborn mit Zuschüssen gefördert – auch dank der übrig gebliebenen Münzen aus dem Urlaub.

„Restdevisen oder alte D-Mark-Bestände, die beim Aufräumen oder Entrümpeln entdeckt werden, können bei den örtlichen Caritasverbänden im Erzbistum Paderborn abgegeben werden“, erklärt Dr. Dirk Lenschen. Auch in einigen Pfarrgemeinden gibt es Sammeldosen der Caritas. Zloty, Kronen und Co. können auch direkt abgegeben werden beim Diözesan-Caritasverband Paderborn, Am Stadelhof 15 in Paderborn.

An den Ferienfreizeiten für sozial benachteiligte Kinder beteiligten sich im vergangenen Jahr die Caritasverbände Arnsberg, Bielefeld, Brilon, Detmold, Dortmund, Hagen, Hamm, Herford, Herne, Soest, Meschede, Olpe, Paderborn und Unna sowie die Caritas Werkstätten im Erzbistum Paderborn und der Integrationsbetrieb INTEG in Bad Driburg.