28/07 - DBK-Erklärung aus Anlass des Beginns des Ersten Weltkrieges

Aus Anlass des Beginns des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren hat die Deutsche Bischofskonferenz am Freitag die Erklärung „Den Egoismus der Staaten überwinden – die Ordnung des Friedens entwickeln“ veröffentlicht. Die Bischöfe blicken auf die Ursachen des von Historikern als „Urkatastrophe“ des 20. Jahrhunderts bezeichneten Krieges und weisen dabei besonders auf die Rivalität der Staaten und den überall in Europa grassierenden Nationalismus hin.

Selbstkritisch setzt sich die Erklärung auch mit den Mentalitäten und Verhaltensweisen der Katholiken – einschließlich vieler Bischöfe und Theologieprofessoren – auseinander: „Obwohl die katholische Kirche wegen ihres universalen Charakters stets Distanz zum Nationalismus des 19. Jahrhunderts gehalten hatte, traten am Anfang des Weltkrieges Bischöfe, Priester und Gläubige in großer Zahl an die Seite derer, die den Krieg als moralische und geistige Erneuerung begrüßten. Wir wissen heute, dass auch viele, die in der Kirche Verantwortung trugen, Schuld auf sich geladen haben.“ Die Erklärung der deutschen Bischöfe würdigt zugleich das mutige Verhalten einzelner Katholiken, darunter auch Pfarrer und Militärgeistliche, die in Opposition zum Zeitgeist für Frieden und Versöhnung eingestanden sind.

Die Erklärung „Den Egoismus der Staaten überwinden – die Ordnung des Friedens entwickeln“ steht auf der Internetseite der DBK zum Download zur Verfügung.