29/11 Msgr. Professor Schallenberg neuer Geistlicher Beirat des KKV

Zum neuen Geistlichen Beirat des KKV-Bundesverbandes wurde jetzt Msgr. Professor Dr. Peter Schallenberg von der deutschen Bischofskonferenz ernannt. Er tritt die Nachfolge von Prälat Professor Dr. Friedrich Janssen an, der aus Altersgründen das Amt nicht mehr weiterführt.

Prof. Schallenberg, 1963 in Oberhausen geboren, ist Moraltheologe und christlicher Sozialwissenschaftler. Nach seinem Abitur 1982 im sauerländischen Arnsberg studierte er Theologie und Philosophie an der Theologischen Fakultät der Universität Paderborn, später an der Pontificia Università Gregoriana und im Collegium Germanicum et Hungaricum. 1997 erfolgte die Ernennung Schallenbergs zum Direktor der Kommende in Dortmund, des Sozialinstituts des Erzbistums Paderborn. Parallel zu einem Lehrauftrag für theologische Ethik an der Bergischen Universität Wuppertal habilitierte er sich 2003 in Moraltheologie an der Westfälische Wilhelms-Universität in Münster mit der Arbeit „Liebe und Subjektivität“. Im Mai 2004 erhielt Schallenberg einen Ruf auf die Professur für Moraltheologie und Christliche Sozialwissenschaften an der Theologischen Fakultät Fulda. Im gleichen Jahr wurde er Studentenseelsorger der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) in Fulda. Seit 2008 ist Schallenberg Inhaber des Lehrstuhls für Moraltheologie und Ethik an der Theologischen Fakultät Paderborn.

Zum 1. April 2010 übernahm Peter Schallenberg das Direktorat der Katholischen Sozialwissenschaftlichen Zentralstelle (KSZ) in Mönchengladbach. Im Mittelpunkt der Tätigkeit der KSZ steht die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit sozialen und gesellschaftspolitischen Fragen auf der Grundlage der Katholischen Soziallehre und der Christlichen Sozialethik. Sie bietet mit ihren Grundprinzipien der Personalität, der Solidarität und der Subsidiarität wichtige Orientierungen für die Einstellung des Christen gegenüber Staat und Gesellschaft, Wirtschaft und Arbeitswelt sowie zur sozialen Ordnung und zum Gemeinwohl. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist der KKV als einer der vier großen Sozialverbände der Katholischen Soziallehre in besonderer Weise verpflichtet.

Prälat Professor Dr. Friedrich Janssen übte das Amt des Geistlichen Beirats des KKV-Bundesverbandes seit 21 Jahren mit großem Engagement aus. In den vielen Jahren seines Wirkens hat er es immer wieder verstanden, einerseits als Priester, andererseits aber auch als Universitätsprofessor für systematische Theologie, seine pastorale Verantwortung für den Verband und seine Mitglieder in beeindruckender Weise wahrzunehmen. Darüber hinaus konnte er theologische Sachverhalte und insbesondere die Katholische Soziallehre so vermitteln, dass sie für jedermann verständlich und nachvollziehbar waren.

Aufgrund seiner großen Verdienste für den KKV wurde Prof. Janssen bereits mit der höchsten Ehrung des Verbandes – der Dr. Friedrich-Elz-Plakette – ausgezeichnet. Zudem wurde er auf dem Verbandstag im Mai 2011 in Hildesheim zum Ehrenmitglied des KKV-Bundesverbandes ernannt. Im Übrigen bleibt er weiterhin dem KKV als Geistlicher Beirat der Ortsgemeinschaft Vechta sowie des Diözesanverbandes Münster verbunden.

Der Bundesverband der Katholiken in Wirtschaft und Verwaltung e.V. ist ein katholischer Sozialverband mit rund 90 Ortsgemeinschaften in ganz Deutschland. Informationen zum KKV erhalten im Internet unter www.kkv-bund.de.