27/10 - Diözesan-Caritasverband meldet 145.000 Euro Spenden für Ostafrika

27. Oktober 2011. Die Dürrekatastrophe in Ostafrika und die damit einhergehende Hungersnot hat die Menschen im Erzbistum Paderborn zum Spenden bewegt. 145.000 Euro sind in den vergangenen drei Monaten auf dem Spendenkonto des Diözesan-Caritasverbandes Paderborn eingegangen. "Mit diesem Geld wird in erster Linie die Notversorgung der Menschen am Horn von Afrika mit Lebensmitteln und Wasser unterstützt", erklärte Dr. Dirk Lenschen, Referent beim Diözesan-Caritasverband. Darüber hinaus setzt sich die Caritas aber auch für eine nachhaltige Wasserversorgung in den betroffenen Ländern ein. Hierzu werden zum Beispiel im Norden Äthiopiens kleine Dämme gebaut sowie Brunnen instand gesetzt oder neu gebohrt.

Weitere Informationen