27/06 - Neues DBK-Papier zum Thema Chancengerechtigkeit

27. Juni 2011. Der Vorsitzende der Kommission für gesellschaftliche und soziale Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat verstärkten politischen und gesellschaftlichen Einsatz für mehr Chancengerechtigkeit gefordert. „Jedem soll die Chance eröffnet werden, die Freiheitsmöglichkeiten in unserer Gesellschaft auch persönlich zu nutzen“, sagte Marx heute in Berlin bei der Vorstellung des Impulspapiers „Chancengerechte Gesellschaft. Leitbild für eine freiheitliche Ordnung“, das die Kommission erarbeitet hat. Gleichzeitig müsse die Gemeinschaft „glaubhaft vermitteln, dass jeder tatsächlich gebraucht wird und einen Platz in der Gesellschaft hat. Hierfür braucht es auch in Zukunft ein festes Fundament im Gedanken der Solidarität. Jeder muss sich sicher sein können, dass er im Falle einer existentiellen Gefährdung auf die Solidargemeinschaft zählen kann.“ Als die drei grundlegenden Bedingungen für gesellschaftliche Teilhabe, sozialen Aufstieg und Wohlstand nannte Marx Bildung, Arbeit und Generationengerechtigkeit.

Weitere Informationen sowie das Impulspapier im Wortlaut auf der Seite der Deutschen Bischofskonferenz