10/08 - Flut in Sachsen: Bonifatiuswerk startet Spendenaktion

10/08 - Das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und das Bistum Dresden-Meißen starten eine gemeinsame Spendenaktion zugunsten des vom Hochwasser betroffenen Zisterzienserinnenklosters St. Marienthal sowie des deutsch-polnischen Kinderhauses St. Franziskus in Ostritz.

Mit den Folgen der schwersten Überschwemmung seit seiner Gründung im Jahr 1234 hat das Kloster St. Marienthal im sächsischen Ostritz zu kämpfen. Der historische Barockbau am Ufer der Neiße wurde trotz aufwendiger Wasserschutzmaßnahmen am vergangenen Wochenende überflutet, wobei Schäden in Millionenhöhe entstanden. Zwei Meter hoch stand das Wasser in der Klosterkirche der traditionsreichsten Zisterzienserinnenabtei Deutschlands. Die Fluten richteten an nahezu allen Gebäuden des weitläufigen Geländes schweren Schaden an. 

Ebenfalls stark betroffen von den Fluten ist die katholische Pfarrei in Ostritz. Hier wurde das zweisprachige deutsch-polnische Kinderhaus St. Franziskus überflutet, große Folgeschäden deuten sich an. Derzeit wird der Kindergarten ausgeräumt. Er bleibt in dieser Woche für die Jungen und Mädchen geschlossen. Für die kommende Woche bemüht sich die Kinderhaus-Leiterin um ein Ausweichquartier im katholischen oder evangelischen Gemeindesaal.   

Gemeinsame Spendenkonten des Bonifatiuswerkes der deutschen Katholiken und des Bistums Dresden-Meißen:

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken
Bank für Kirche und Caritas Paderborn
BLZ 472 603 07
Konto 10 000 110
Stichwort „Kloster St. Marienthal"  

Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken
Bank für Kirche und Caritas Paderborn
BLZ 472 603 07
Konto 10 000 111
Stichwort „Kinderhaus Ostritz

www.bonifatiuswerk.de