Diözesankomitee bittet um Unterstützung für Haiti

Das Diözesankomitee der Katholiken im Erzbistum Paderborn unterstützt die  zahlreichen Aufrufe, die nach der schrecklichen Erdbebenkatastrophe um Unterstützung für die Menschen in Haiti bitten.

In einem Stellungnahme  des Vorstandes des Laiengremiums heißt es:  „Seit Tagen verfolgen wir die furchtbaren Bilder aus Haiti. Wir sind erschüttert darüber, dass wieder einmal eine Naturkatstrophe die Ärmsten der Erde trifft. Wir rufen die Katholiken in Gemeinden und Verbänden im Erzbistum Paderborn zu großzügiger Unterstützung der Hilfsmaßnahmen und zum Gebet für die Opfer und die Überlebenden auf.“ 

Das Diözesankomitee weist auf die Initiative der Bischöfe hin, in allen Gottesdiensten am Sonntag, den 24. Januar, für die Opfer in Haiti zu beten und eine Sonderkollekte abzuhalten. Aber auch nach der Soforthilfe seien die Menschen in Haiti auf Unterstützung angewiesen.  Gerade angesichts der enormen Armut des Landes werde auch längerfristige Unterstützung beim Wiederaufbau nötig sein. 

Daher ruft die Laienvertretung auch dazu auf, bei Veranstaltungen und Aktivitäten im Laufe des Kirchenjahres (Osterfeuer, Pfarrfest, usw.) weiter Spenden zu sammeln, um den Wiederaufbau zu unterstützen, zum Beispiel durch zwei kleinere Hilfsprojekte  der Salesianer Don Boscos und den Verein „Hoffnungszeichen – sign of hope“ .

Der vollständige Aufruf, weitere Informationen, Kontaktadressen und Spendenkonten finden sich auf der Internetseite des Diözesankomitees www.dk-paderborn.de.