07/02 - Professor Stefan Kopp über „sakraltopographische“ Erforschung mittelalterlicher Städte

Historisch bedeutende Städte wie Paderborn mit einer langen und traditionsreichen Geschichte werden heute gerne als „ansprechend“, „lebenswert“ oder „einfach nur schön“ wahrgenommen. Dass eine solche Stadt aber auch als „heiliger Ort“ bezeichnet werden kann, darüber hat der Liturgiewissenschaftler Professor Dr. Stefan Kopp bei der Montagsakademie am Montag im Audimax der Theologischen Fakultät Paderborn gesprochen. Es war der letzte Vortrag der öffentlichen Vorlesungsreihe in diesem Wintersemester zum Thema „Gott begegnen an heiligen Orten“.

Mehr zum Vortrag von Professor Kopp und ob „Paderborn als heiliger Ort“ bezeichnet werden kann, lesen Sie auf der Seite der Theologischen Fakultät.